Wir kennen alle, diese kurzen Werbungen am Anfang von Videos. YouTube Pre-Roll Ads bzw. Anzeigen bieten eine gute Möglichkeit, Zielgruppen optimal zu erreichen. Das Problem: Video Ads sind per se unbeliebt. Wir sagen Ihnen, wie Sie das oft nervende Werbemittel dennoch zu einem echten Conversion-Garanten machen können, und warum eine Zeitbegrenzung von 5 Sekunden kein Hindernis für Kreativität sein muss.

YouTube Pre-Roll Ads?

Jeder kennt sie. Marketer lieben sie. User mögen sie nicht – die kurzen Werbeeinspielungen, bevor das gewünschte Video angesehen werden kann. Unterschieden wird zwischen zwei Arten:

  1. Non-skippable Video Ads
  2. Skippable Video Ads

Non-Skippable Video Ads

Videos, die übersprungen werden können (Non-Skippable), sind zeitlich begrenzt. Es gibt 6 (Bumper Ads), 15 oder 20 Sekunden lange Video Ads. Diese Ads werden zur Gänze abgespielt, bevor das eigentliche YouTube-Video startet.

Skippable Video Ads

Skippable Video Ads können nach 5 Sekunden übersprungen werden. Dafür wird dem User ein „Skip“ bzw. „Überspringen“-Knopf eingeblendet.

Pre-Roll-Anzeigen sind gerade im Marketing sehr beliebt, um den Website Traffic und die Markenbekanntheit zu einem vernünftigen Preis zu steigern.

Pre-Roll Ads optimieren: 5 Tipps für bessere Conversions

Wir bei WEST4MEDIA produzieren seit 2016 Werbefilme für die unterschiedlichsten Kanäle. Unsere Profis können 5 wesentliche Punkte ausmachen, die Klickzahlen in die Höhe treiben können. Diese wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

1.) Zielgruppenoptimierung

Im Idealfall konzentrieren sich Ads auf Zuschauer, die etwas kaufen wollen oder sich für ein Thema interessieren. Hauptindikator kaufbereiter Zielgruppen sind vorangegangene Suchen nach spezifischen oder verwandten Produkten oder Dienstleistungen.

Das richtige Video, zur richtigen Zeit, für die richtige Person

YouTube stellt Werbern eine Vielzahl von Targeting-Möglichkeiten zur Verfügung. Durch eine gezielte Ausrichtung der Videoanzeigen können potentielle Kunden zu bestimmten Zeitpunkten erreicht werden. Aber nicht nur zeitlich können Ads optimiert werden. Auch geografische und demografische Daten bzw. Interessens- und Verhaltensdaten können in die Ausrichtung aufgenommen werden.

Mobilität nicht unterschätzen

Rund 70 % der User schauen YouTube Videos über mobile Endgeräte. Die Bewegungsdaten dieser Personen können ebenfalls in die Bewerbung aufgenommen werden (z.B. in umkreisbezogenen Ads, die ein lokales Angebot in der Nähe bewerben sollen).

2.) KPIs im Blick haben

Eine der wichtigsten Kennzahlen, Key Performance Indicator, ist die Anzahl der Videoaufrufe. Schließlich will jeder wissen, wie oft ein Video angesehen wurde. Darüber hinaus sollten folgende Daten für eine gute Einschätzung der Performance einer Kampagne berücksichtigt werden:

  • Aufrufraten: Verhältnis von Aufrufen zu Impressionen
  • CPS (Cost Per Click): Bezogen auf die Landing Page Klicks
  • CPV (Cost per View): Also die Kosten pro Aufruf
  • Videowiedergabedauer: Dauer der aktiven Videowiedergaben

Gerade letztgenannte Metrik gibt Aufschluss über die Gestaltung einer Kampagne. Kennzahl: Brechen die meisten Nutzer nach 50 % (oder weniger) des Videos die Wiedergabe ab, sollte der Inhalt und die Gestaltung des Videos bzw. das Targeting genauer unter untersucht werden.

3.) Wichtige Botschaften haben Vorrang

Gerade bei Pre-Roll Ads ist es enorm wichtig, die Kernaussagen gleich zu Beginn des Videos zu kommunizieren. Die Zielgruppe muss sofort wissen, worum es geht und was zu tun ist.
Denken Sie immer daran: Es handelt sich dabei um Werbung, und der Nutzer möchte sich eigentlich ein anderes Video anschauen. Umso wichtiger ist es, dass die Botschaft schon vor dem “Skip” klar kommuniziert wird, und die Botschaft im Gedächtnis bleibt. Im Idealfall ist das Video so ästhetisch und überzeugend gestaltet, dass die ersten 5 Sekunden dazu anregen, das Video weiter anzusehen.

4.) Kreativität und Mut zeigen

Auch in 5 Sekunden kann Werbung wirken und kreativ sein. Dies zeigen diese Beispiele hier:

    • Opel Mokka

Besonders gefinkelt gestaltet ist das Video von Opel. Der deutsche Kraftfahrzeughersteller hat einfach den Skip-Button in deren Pre-Roll Ads für den Mokka eingebaut, und so für Überraschung bei den Usern gesorgt.

    • Mercedes Benz

In Sachen Geschwindigkeit hat der neue Mercedes-AMG nicht nur auf der Straße die Nase vorn. Auch dessen Werbespot überzeugt in 3.8 Sekunden.

    • Unilever

Auch Unilever spielt gekonnt mit den 5-Sekündern, um für ein kleines Schmunzeln bei den Zusehern zu sorgen. Die Werbung für “PG Tips Green Tea” will man gar nicht überspringen.

    • Geico

Aber auch Skippable Ads, die länger dauern als 5-6 Sekunden, können die Aufmerksamkeit der Zuseher regelrecht “einfrieren”. Das zumindest beweist Geico mit der „Unskippable Pre-Roll Ad“ Kampagne (das Video am Anfang des Artikels ist übrigens auch ein Teil der Kampagne).

Die Kampagne ist originell und witzig. Man WILL den Film bis zum Ende ansehen. Genau das muss das Ziel sein. Die Kampagne wurde übrigens zur AdAge-Kampagne des Jahres 2016 gewählt.

    • Urlaub in Österreich

Auch wir haben uns schon öfter der Herausforderung gestellt, Werbung zu produzieren, die man bis zum Ende sehen möchte. Für die Österreich Werbung zeigen wir bei der Kampagne “Alpine Lebensgefühl” Österreich von der schönsten Seite. Der Film macht Lust, das Land zu bereisen. Wunderschöne Aufnahmen gepaart mit emotionalisierender Musik machen Lust auf mehr: Mehr Film und mehr Österreich! Bei diesem Film wird nur sehr selten weggeklickt.

5.) Der perfekte Call to Action

Der letzte Punkt ist einer der wichtigsten: niemals auf den Call to Action vergessen! Gute Ads beinhalten eine klare Handlungsaufforderung. User werden eingeladen zusätzlich auf die Anzeige zu klicken und sich eingehender zu informieren. Dabei ist es egal, ob es sich um die Bewerbung eines Produktes, einer Dienstleistung oder einer Veranstaltung handelt, ob Landing Page Aufruf oder Warenkauf – Vorlaufanzeigen sind echte Conversion-Trigger. Ein professionelles, prägnantes Video ist der beste Weg die Conversionrate zu maximieren.

Fazit und ein Zusatztipp von den Profis

Natürlich kann nicht jedes Unternehmen das Budget für eigene YouTube Pre-Roll Ads aus dem Ärmel schütteln. Aus diesem Grund legen wir bei WEST4MEDIA immer großen Wert darauf, dass Clips nachhaltig und multifunktionell umgesetzt werden. Wenn wir Kampagnen gestalten, werden immer verschiedene Versionen des Films für andere digitale Kanäle (z. B. Social Media Clips für Facebook, Instagram und Co.) produziert. Dabei achten wir darauf, dass die Clips in den unterschiedlichsten Längen, Aspect-Ratios und Sprachen erstellt werden. In Summe entstehen manchmal aus einem einzigen Film bis zu 150 verschiedene Versionen.

Sollten Sie zu dem Thema mehr wissen wollen, vereinbaren Sie sich einfach einen Termin mit uns.

Rok Mele

About Rok Mele